Unser Trainer


Kurz vor 10 Uhr sperrt Peter Leifridt in Nähe der Glasfabrik die Baracke auf, die er im Oktober 2000 zu einer Trainingshalle für Ringer umfunktioniert hat. "Sie haben mich gefragt, was ich kann", erinert sich der gebürtige Kasache an die Zeit, als er nach einem Zwischenstopp in Sulzbach-Rosenberg am Bergsteig ankam. Als Sportlehrer und ehemals aktiver Boxer sowie Ringer, hat er die Fragevon Quartiermanager Josef Dudala und CSU-Ortsvorsitzenden Peter Dankesreiter mit den Worten "Ich kann mich um die Jugend kümmern und mit ihnen Sport machen" geantworten.

Drei mal pro Woche trainiert im kasachischen Aktjubinsk geborene Übungsleiter Peter Leifridt die Ringer des Inter Bergsteig. 30 Jahre lang war er Sportlehrer in Kasachstan. Wenn er den Kinder die verschiedene Würfe  zeigt, ist er in seinem Element. Und die kleinen Ringer haben Respekt vor ihm. Nur wenige Worte genügen, bis es mucksmäuschenstill ist.

Die Geschichte von Peter Leifridt begann mit dem symbolischen Preis von einer Mark. Für diesen Betrag kaufte der SV Inter Bergsteigder benachbarten Fabrik die heruntergekommenen Räumlichkeiten ab. "Ich habe sie mir angeschaut und gesagt, das passt." Seit diesem Moment herrschen in der Baracke jede Menge Spass und der nötige Ernst, mit dem Peter Leifridt nichts dem Zufall überlässt. "Rabota, rabota, rabota" schreit "Djadja Petja" in Richtung der beiden siebenjährigen, die sich auf der Matte gegenseitig aufs Kreuz legen. "Er ist ein guter Trainer", sagen Buben.