Geschichte


Die Geschichte von Ringern aus Amberg begann im Jahr 2000 mit den Worten "Ich kann mich um die Jugend kümmern und mit ihnen Sport machen", so atwortete Peter Leifridt auf die Frage "was er machen kann".
Oktober 2000 -durch das Program "Soziale Stadt" wurde die ehemalige Verkaufsbaracke der Firma Rosenthal gegen einen symbolischen Preis von 1,00 DM erworben. Sie wurde zur Ringerhalle umfunktioniert.
2001 wurde unter der Schirmherrschaft von Josef Dudala, Stadtteilbüro Am Bergsteig die Ringersparte des SV Inter Bergsteig gegründet.
Anfang 2003 folge Anmeldung beim Ringerbund, so dass Teilnahme an Turnieren mögich wurde.
30.01.2003 gewinnen die Ringer die ersten Medalien bei der Bezirkmeisterschaften Niederbayern/Oberpfalz, ein Mal Freistil in Untergriesbach und Griechisch-Römisch in Deggendorf.
Erstes Turnier- Januar 2003 - Bezirkmeisterschaft Niederbayern/Oberpfalz
Erste Internationale Turniere - in Unterföhring am 19.04.2003 und in Untergriesbach am 17.05.2003
Erstes Eigenturnier - Juni 2003 in GMG Amberg 1.Platz - ein Turnier mit fünf Mannschaften in der Dreifachsporthalle des Gregor-Mendel-Gymnasiums, Mannschafte: RG Wilchelmring, ASV Cham, SV Mietraching, 1.AC Regensburg, SV Inter Bergsteig Amberg